Stipendiatenprogramm

Neues Dissertations-Stipendium ist zu vergeben!

Allgemeine Bestimmungen

Das Stipendiatenprogramm richtet sich an Studenten der Geisteswissenschaften, die im Fachbereich Kunstgeschichte ihre Dissertation über zeitgenössische Kunst, d.h. Kunst nach 1945 schreiben möchten. Sie können sich (für max. 3 Jahre) um ein Promotionsstipendium bewerben, das ein zeitgleiches Volontariat im Umgang mit zeitgenössicher Kunst mit einschließt, absolviert in der Stiftung.

Ziel des Förderprogramms ist es, wissenschaftliche Herangehensweisen und praktische Fähigkeiten auf der Basis eines fundierten persönlichen Ethos zu vereinen. Von Anfang an sollen Studierende sämtlicher Universitäten und aller Nationalitäten auf ihr späteres Arbeitsumfeld vorbereitet werden. Dazu werden Akademiker mit praktischen Fähigkeiten und ökonomischen Denkstrukturen ausgestattet. Bildung und Ausbildung werden synchron vermittelt.

Das Programm umfasst die Betreuung einer kunstwissenschaftlichen Dissertation mit Publikationsmöglichkeit im Chorus-Verlag und bietet ein Volontariat mit Beteiligung an internationalen Ausstellungsprojekten, Buchprojekten, Künstlerbetreuung und Vermittlung von Produktions-, Distributions- und Rezeptionsprozessen im Bereich zeitgenössischer Kunst. Der Stipendiat kann an den Erfahrungen und Beziehungen eines über drei Jahrzehnte geknüpften weltweiten Netzes der Stifterin und Stiftung profitieren und erhält so Einblick in den internationalen und interkontinentalen Dialog der Kulturen.

→ Info zur Bewerbung (pdf)
→ Bewerbungsbogen (pdf)

Besondere Voraussetzungen für eine Bewerbung sind:

Eingereichte Dissertationen

Christopher Naumann: Allerlei Schönes. Zur Geschichte, Motivation und Konzeption privater Kunstsammlungen in der Moderne
Betreuer: Prof. Dr. Matthias Müller, Institut für Kunstgeschichte der Universität Mainz

Carolin Faude-Nagel: Kunstfälschung in der Gegenwartskunst – Strategien, Methoden und Auswirkungen auf dem zeitgenössischen Kunstmarkt
Betreuer: Prof. Dr. Matthias Müller, Institut für Kunstgeschichte der Universität Mainz

Laura Weber: Serielle Strukturen in der Malerei und Objektkunst der 1950er/60er Jahre
Betreuer: Prof. Dr. Klaus Gereon Beuckers, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel – Kunsthistorisches Institut

 


Van der Koelen Stiftung für Kunst und Wissenschaft

Tel. 0 61 31 - 3 46 64   ·   dvdk@zkw.vanderkoelen.de